Neurologie

OPS 8-981 Neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls

  • Phase A
  • spezialisierte Einheit
  • spezialisiertes Team
  • fachärztliche Behandlungsleitung
  • 24-stündige ärztliche Anwesenheit
  • 24-Stunden-Monitoring Vitalparameter
  • 6-stündliche Überwachung
  • Computertomographie oder Kernspintomographie
  • neurosonologische Untersuchung
  • ätiologische Diagnostik und Differenzialdiagnostik
  • 24-Stunden-Verfügbarkeit: zerebrale Angiographie, digitale Subtraktionsangiographie, CT-Angiographie oder der MR-Angiographie
  • kontinuierliche Möglichkeit Fibrinolysetherapie
  • Beginn von Maßnahmen der Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie spätestens am Tag nach der Aufnahme
  • mindestens eine Behandlungseinheit pro Tag pro genannten Bereich
  • unmittelbarer Zugang zu neurochirurgischen Notfalleingriffen, zu gefäßchirurgischen und interventionell-neuroradiologischen Behandlungsmaßnahmen
  • mindestens 24 Stunden

 

OPS 8-552 Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation

  • Phase B
  • fachärztliche Behandlungsleitung
  • Frührehateam
  • standardisiertes Frührehabilitations-Assessment
  • wöchentliche Teambesprechung
  • aktivierend-therapeutische Pflege
  • Therapiebereiche: Physiotherapie/Krankengymnastik, Physikalische Therapie, Ergotherapie, Neuropsychologie, Logopädie/fazioorale Therapie und therapeutische Pflege
  • Therapie: mindestens 300 Minuten täglich
  • mindestens 7 Behandlungstage

 

OPS 8-98b Andere Neurologische Komplexbehandlung des akuten Schlaganfalls

  • spezialisiere Einheit
  • spezialisiertes Team
  • fachärztliche Behandlungsleitung Neurologie oder Innere Medizin, dann Team mit neurologischem Sachverstand
  • 24-stündige ärztliche Anwesenheit
  • 24-Stunden-Monitoring Vitalparameter
  • 6-stündliche Überwachung
  • Computertomographie oder Kernspintomographie
  • neurosonologische Untersuchung
  • ätiologische Diagnostik und Differenzialdiagnostik
  • 24-Stunden-Verfügbarkeit: zerebrale Angiographie, digitale Subtraktionsangiographie, CT-Angiographie oder der MR-Angiographie
  • kontinuierliche Möglichkeit Fibrinolysetherapie
  • Beginn von Maßnahmen der Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie spätestens am Tag nach der Aufnahme 
  • mindestens eine Behandlungseinheit pro Tag pro genannten Bereich
  • unmittelbarer Zugang zu neurochirurgischen Notfalleingriffen, zu gefäßchirurgischen und interventionell-neuroradiologischen Behandlungsmaßnahmen
  • mindestens 24 Stunden

 

OPS 8-972 Komplexbehandlung bei schwerbehandelbarer Epilepsie

  • wöchentliche Teambesprechung
  • mindestens 3 Therapiebereiche aus: Ergotherapie, Physiotherapie, Neuropsychologie, Psychotherapie, Sozialarbeit, Logopädie
  • bei Kindern und Jugendlichen Heil- und Sozialpädagogik patientenbezogen in unterschiedlichen Kombinationen und unterschiedlichem Zeitaufwand
  • mindestens 7 Behandlungstage

 

OPS 8-97d Multimodale Komplexbehandlung bei Morbus Parkinson und atypischem Parkinson-Syndrom

  • fachärztliche Behandlungsleitung
  • wöchentliche Teambesprechung
  • mindestens 3 Therapiebereiche aus: Physiotherapie/Physikalische Therapie, Ergotherapie, Sporttherapie, Logopädie, Künstlerische Therapie (Kunst- und Musiktherapie), Psychotherapie
  • Therapie: patientenbezogen in unterschiedlichen Kombinationen mindestens 7,5 Stunden pro Woche, davon 5 Stunden in Einzeltherapie
  • ein Therapiebereich muss Physiotherapie/Physikalische Therapie oder Ergotherapie sein
  • mindestens 7 Behandlungstage

 

Unsere Dokumentationslösung:

NEDA - die neurologische Datenbank